News

 

Art Project Staffelbach ist eine virtuelle Galerie, die Sie mittels Klick
in virtuelle Räume mit Arbeiten der von mir vertretenen Künstler führt.

 

Für den Art-Letter, welcher Sie über meine aktuellen Ausstellungen informiert,

füllen Sie bitte folgendes Formular aus:

 

 

 

Legende

 

trennlinie

trennlinie

trennlinie

Bild des Monats

Blog

Art Project Staffelbach

trennlinie

trennlinie

trennlinie

 

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Vernissage, 15. November 2014

 

Die aktuelle Ausstellung mit Christine Knuchel

 

 

 

15. November bis 14. Dezember 2014

Stiftung Kunstsammlung Rüegg, Dufourstr. 160, 8008 Zürich. Tram Nr. 2/4 Fröhlichstrasse.

Standortübersicht unter Ausstellungen

 

 

trennlinie

 

 

 

trennlinie

 

 

Bild der Monate Oktober und November

 


knujchel-is

 

Christine Knuchel, Im Süden, 2011, 20 x 28 cm, Fr. 2'400.

... dieses Werk können Sie während der Monate Oktober und November mit 10 % Rabatt,
also für Fr. 2'160 erstehen.

Weitere Informationen unter info@artprojectstaffelbach.ch.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Neue Ausstellung von Art Project Staffelbach

 

Mit Christine Knuchel

 

 

15. November bis 14. Dezember 2014

Stiftung Kunstsammlung Rüegg, Dufourstr. 160, 8008 Zürich. Tram Nr. 2/4 Fröhlichstrasse.

Standortübersicht unter Ausstellungen

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Ausstellung von Art Project Staffelbach

 

Mit Katrin Freisager

 

Anlässlich der Finissage mit den Werken von Katrin Freisager tauchte wie ein Wirbel-

wind die Schweizer Videokünstlerin Pipilotti Rist mit ihrem Lebenspartner und ihrem

Sohn auf.

 

Einfach wunderbar. Schön, wenn auch Sie mit dabei waren!

 

28. August bis 21. September 2014

Pfalzgasse 3, 8001 Zürich

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie 

 

 

Gastspiel. Schweizer Gegenwartskunst im Museum Rietberg

 

Für mich die diesjährige spannendste Sommer-Ausstellung in Zürich. 21 Schweizer
Künstlerinnen und Künstler nehmen den Dialog auf mit den aus fernen Ländern
stammenden Kunstwerken der Rietberg-Sammlung.

 

Grossartig Yves Netzhammer mit seinen Video-Interventionen, immer wieder
überzeugend frisch Pipilotti Rist.

 

Ein Ausflug, der Ihnen Freude bereiten wird: Ausstellung Gastspiel.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Bild des Monats September

 


stausland-ot

 

Elisabetha Bleisch, Ohne Titel, H 27 x B 25 x T 25 cm, Papierobjekt, Fr. 2'400.

... dieses Werk können Sie während des Monats September mit 10 % Rabatt, also für Fr. 2'160 erstehen.
Weitere Informationen unter info@artprojectstaffelbach.ch.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie 

 

 

Ausstellung Schang Hutter in Bern

 

80 Jahre, Grund genug für eine Retrospektive über das umfassende Werk dieses
grossen Künstlers. Obwohl inzwischen auf einen Rollstuhl angewiesen, «geht es mir
gut, ich arbeite jeden Tag, ich brauche das, ich höre nicht auf», so die Aussage von
Schang, als ich ihn anlässlich seiner Ausstellung besuche.

 

Das einstige Tramdepot Burgernziel in Bern ist der richtige Schauplatz für eine so
umfangreiche Ausstellung, denn dadurch wird dem Künstler die Möglichkeit geboten,
auch seine grossen Arbeiten, Bühnen mit Kriegsszenen, zu zeigen, wie z.B. «Himmels-
gras» von 1994. Viele dünne filigrane Holzfiguren, die von der Decke herunterhängen
und an verstorbene Menschen erinnern, die alle im Krieg gefallen sind, obwohl sie
eigentlich hätten weiterleben wollen. Krieg, das ewige Thema dieses politisch enga-
gierten Künstlers. Gezeigt werden ca. 800 Skulpturen, Gemälde, Zeichnungen und
Lithografien. Sehr schön kann man die Entwicklung des Künstlers vom klassischen
zum modernen Bildhauer mit den markanten schlanken Figuren, den spitzen Nasen
und den langen Fingern verfolgen. Hier sieht man auch wieder einmal die erste
Skulptur, eine Frauenfigur, die der damalige Schang Hutter im Steinmetzatelier
seines Vaters während seiner Lehre schuf. Und auch diese: wunderschön.

 

Tramdepot Burgernziel, Bern, bis 10.11.2014. www.hutter2014.ch.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Neue Ausstellung von Art Project Staffelbach

 

Mit Katrin Freisager

 

einladungskarte-freisagereinladungskarte-freisager

 

28. August bis 21. September 2014

Pfalzgasse 3, 8001 Zürich

Standortübersicht unter Ausstellungen

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Bild des Monats August

 


stausland-ot

 

Mette Stausland, Ohne Titel 2011, 50 x 45 cm, Pastell auf Papier, aufgezogen auf Holz, Fr. 5'000.

... dieses Werk können Sie während des Monats August mit 10 % Rabatt, also für Fr. 4'500 erstehen.
Weitere Informationen unter info@artprojectstaffelbach.ch.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie 

 

 

Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich 2014

 

Immer wieder spannend: Die jährliche Momentaufnahme der Zürcher Kunstszene.
Tendenzen, Themen, ein Korb voller Manifeste, über das, was die Künstlerinnen und
Künstler heute beschäftigt. Teilnahmeberechtigt sind Personen, die seit mindestens
zwei Jahren in der Stadt Zürich Wohnsitz haben, unabhängig ihres Alters. Das
Werkstipendium beträgt Fr. 18'000.-.

 

Interessant und ästhetisch wunderschön ist für mich "Die Bibliothek A.H." von
Sebastian Utzni (*1981). Ein Bücherregal in Porcellin, fragil nicht nur in seiner
Materialität - so könnte es sich gestern, heute und morgen präsentieren. Militärische
Literatur steht da in Reih und Glied neben Phylosophie, Rassenlehre, Abenteuer-
romanen, historischen Nachschlagwerken. Die Jury spricht vom "Bösen", das mit der
Person von Adolf Hitler in seinem Buch "Mein Kampf" assoziiert wird. Das Bücherregal
hingegen "repräsentiere sinnbildlich das Streben des Menschen nach weiterreichender
Erkenntnis und stehe damit per se für den indivuduellen wie kollektiven Wunsch nach
einer besseren Welt."

 

Ganz toll auch die Installation von Nicole Hoesli (*1980) und die Malerei von Valentin
Hauri
(*1954), der einmal mehr durch die Reduktion auf das Wesentliche mehr
aussagt, als manch anderer Künstler.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie 

 

 

Louise Bourgeois bei Hauser & Wirth in Zürich

 

In einer Einzelpräsentation zeigte die Galerie Hauser & Wirth in Zürich grossartige

Werke dieser von mir so sehr verehrten Künstlerin. Es handelt sich vor allem um

das Tapisserie-Oeuvre aus den Jahren 1996 bis 2008, darunter auch eine bedeutende

Serie von Köpfen. Die Werke der Künstlerin entstanden aus Kindheitserinnerungen.

Ihr Vater besass in Paris eine Galerie mit historischen Tapisserien, ihre Mutter

restauriere diese im eigenen Atelier.

 

Vielleicht erinnern Sie sich auch an die grosse Spinne auf dem Bürkliplatz, Zürich,

platziert mit Blick auf den Zürichsee, die vor ein paar Jahren zu sehen war. Immer,

wenn ich mich dort befinde, fehlt sie mir.

 

In der Ausstellung sind auch vier Spinnenskulpturen zu sehen, die grösste davon

umspannt mehr denn 5 Meter.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Vorankündigung: Ausstellung von Art Project Staffelbach

 

Mit Christine Knuchel

 

15. November bis 15. Dezember 2014 in Zürich

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Maurice Ducret, Christine Knuchel, Irene Naef

 

Gleich drei der von mir vertretenen Künstler stellen im Bruder Klaus Museum in Sachseln

 

"Durch die Blume"

 

neue Arbeiten aus. Die Ausstellung dauert vom 29. Juni bis 1. November 2014. Vernissage:

Sonntag, 29.6.11 Uhr.

 

Vielleicht haben Sie Zeit.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie 

 

 

Hafenkran in Zürich

 

Die Wogen um den "innerstädtischen Eingriff" haben sich inzwischen etwas geglättet.

Der rostige Hafenkran an der Limmat fällt auf und regt zu heftigen Diskussionen an:
seine imposante Grösse, die Farbigkeit, die an Malerei erinnert, die Prägnanz seiner

Platzierung. Flanieren, unter und neben den Kran stehen, das nur schon durch seine

immense Grösse imposante Werk auf sich wirken lassen, ist eine Erfahrung wert.

Ob man nun vom Lindenhof hinabschaut, von der Limmat hinaufblickt, der rostige

Koloss strahlt etwas Sinnliches, Magisches aus, eine Faszination – ob wir es haben

wollen oder nicht.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Bild der Monate Juni und Juli

 


unterwasser

 

Irene Naef, Unterwasser II 2011, 29.7 x 42 cm, Duratrans in Leuchtkasten.

... dieses Werk können Sie während den Monaten Juni und Juli mit 10 % Rabatt erstehen.
Weitere Informationen unter info@artprojectstaffelbach.ch.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Museum Bruder Klaus, Sachseln

 

Kennen Sie das Museum Bruder Klaus in Sachseln? Wenn nicht, ist der Besuch
desselben bis zum 15. Juni empfehlenswert. Das Museum zeigt unter dem Titel
«Frisch gemalt» Stéphane Belzère, Pia Fries, Jennifer Kuhn, Thomas Muff, Ann
Nelson und Benno K. Zehnder.

Pia Fries gehört zu meinen Lieblings-Malerinnen. Ihre dick aufgetragene Farbe,
die die Bildoberfläche wie ein wuchtiges, raues Relief erscheinen lässt, macht alle
Arbeitsspuren der Künstlerin sichtbar und nachvollziehbar und zeigt, ob es sich
dabei um Druck-, Kratz oder Schleifspuren handelt. Interessant.

Maria Zgraggen zeigt mit zwei raumbezogenen Malereien, dass sie nicht nur die
Malerei, sondern auch Installation und Objekt beherrscht. Ihre zwei farbigen Inter-
ventionen sind aus verschiedenen Materialien und wirken tänzerisch und filigran.
Sie erschliessen sich dem Betrachter durch verschiedene An- und Durchblicke.

Ja, und dann wäre ja noch das Flüeli-Ranft, das man «abwandern» könnte.
Und das alles zusammen ergibt einen wundervollen Ausflug.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Ausstellung Gerhard Richter, Winterthur

 

Streifen und Glas

In Winterthur sind noch bis zum 21. April Strip-Bilder, grosse Lackbilder auf Glas

sowie raumfüllende Glasskulpturen von Gerhard Richter ausgestellt.
Die Streifenbilder sind nicht von Hand gemalt, sondern in einem komplexen Prozess

konzipiert und digital mittels Inkjet gedruckt. Für diesmal muss ich sagen: Es ist nicht

meine Lieblingsperiode dieses grandiosen Malers.

Es lohnt sich aber, einen Blick in die Fotostiftung zu werfen.

Die Ausstellung mit Emil Schulthess ging leider am 23. Februar zu Ende,

aber es lohnt sich immer, dieses Gebäude zu besuchen, nicht nur der Architektur wegen,

sondern weil die Ausstellungen immer sehr spannend sind.

Die Ausstellung dauert noch bis 4. Mai.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Bild der Monate April und Mai

 


tulpen

 

Maurice Ducret, Tulpen mit Zitronen 2014, 33 x 44 cm, Pigmentdruck auf Öl auf Papier.

... dieses Werk können Sie während den Monaten April und Mai mit 10 % Rabatt erstehen.
Weitere Informationen unter info@artprojectstaffelbach.ch.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Un Ciel pour Michael Biberstein

 

un-ciel-pour

Die Galerie Jaeger Bucher organisiert eine Ausstellung zur Spendensammlung,

damit Michael Bibersteins letztes Projekt nun nach seinem Tod ausgeführt werden kann.

Weitere Informationen hier.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Neue Ausstellung von Art Project Staffelbach

 

Mit Elisabeth Heller und Mingjun Luo

              

einladungskarte               elisabeth heller - piep

 

 

mingjun luo - velos              einladungskarte

 

 

 

30. April bis 25. Mai 2014

Pfalzgasse 3, 8001 Zürich

Standortübersicht unter Ausstellungen

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Ausstellung Im Kunst(Zeug)Haus in Rapperswil

 

Kennen Sie dieses wunderschöne Museum des Architekten-

Teams Isa Stürm und Urs Wolf? Es beherbergt die wohl

interessanteste Sammlung Zeitgenössischer Schweizerkunst

des Ehepaars Peter und Elisabeth Bosshard. Immer wieder

macht das Museum auch mit interessanten Ausstellungen

auf sich aufmerksam. Diesmal mit Künstlern aus Basel.

Alexandra Meyer (1984) zeigt in einer eindrücklichen Videoarbeit

"Kopf" wie sie ihr Gegenüber, eine aus Schokolade ange-

fertigte Büste ihres eigenen Profils, durch Berührungen und

Bisse zum Verschwinden bringt. Auch Laetitia Reymond (1978),

ebenfalls von der Performance herkommend, ist mit einem

eindrücklichen Fell (Körper) anwesend, der durch sein Volumen

und die Veränderung der Form irritiert.

Lex Vögtli (1972) vertrete ich seit einigen Jahren und es

freut mich ganz besonders, dass sie in der Ausstellung mit

dabei ist. Bilder von ihr sehen Sie auf dieser Website unter Künstler.

Eine Neuentdeckung für mich ist der Maler Vincent Kriste (1979).

Seine spannende und virtuose Malerei beinhaltet die unterschied-

lichsten Sujets. Da gibt es z.B. einen Baumstamm, die Farbe

scheint so dick aufgetragen, dass sie fast von der Leinwand

abblättert. Oder er näht Fäden in die Gemälde oder verletzt

diese, indem er die Leinwand aufschneidet.

Spannend, technisch perfekt.

Auch Oliver Minder und Urs Cavelti sind eine Reise nach Rapperswil wert.

Und was mich ganz besonders freut: ein grosser Teil der Künstler

sind Schüler der von mir vertretenen Katrin Freisager.

Auch ihre Werke finden Sie unter Künstler.

Die Ausstellung dauert noch bis 4. Mai.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Bild der Monate Februar und März

 

 

Katrin Freisager, o.T. (14) 2012, 30 x 45 cm, Fotografien aufgezogen zwischen
Acrylglas (C-Print/Diasec), Edtion of 3 + 1 AP, Fr. 3'400.

... dieses Werk können Sie während den Monaten Februar und März mit 10 % Rabatt,
also für Fr. 3'060 erstehen.
Weitere Informationen unter info@artprojectstaffelbach.ch.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Ausstellung im Landesmuseum Zürich

 

Märchen, Magie und Trudi Gerster

10.1. bis 11.5.2014

 

Annelies Strba ist mit wunderschönen, märchenhaften Fotografien mit dabei.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

trennlinie

 

 

happy 2014

 

 

trennlinie

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Ausstellung im Museum im Bellpark in Kriens

 

Ich habe mir die Ausstellung mit Giacomo Santiago Rogado

 

IN-BETWEEN THINGS

 

angeschaut, weil ich diesen Künstler sehr schätze.
Und ich finde sie sehr spannend.

 

Der 1979 in Luzern geborene Künstler lebt seit einiger Zeit in Berlin.

Er wird dieses Jahr den Anerkennungspreis der Stadt Luzern erhalten.

 

Neuerdings spannt der Künstler die Leinwand ab, färbt sie ein und bestreut sie mit

Pigmenten, oder verändert durch Hilfe von Bleichmittel den Farbausdruck.

Das Künstlerbuch, das in Zusammenarbeit mit Amanda Haas entstanden ist,

gewährt Einblicke in die Entstehung dieser Malerei, die einerseits konzeptuell daherkam,

nun aber in den neuen Arbeiten das Unkontrollierbare gewähren lässt.

 

Die Ausstellung dauert noch bis 2. März.

Museum im Bellpark, Kriens.

 

 

trennlinie

 

 

 

 

trennlinie

 

 

Jahresausstellung Zentralschweizer Kunstschaffen 2013

 

Ja, alle Jahre wieder, die Jahresausstellungen in diversen Kunstmuseen der Schweiz.
Ich habe Luzern besucht. Bekanntes und Neues, Interessantes und was-soll-denn-das...?

Ein paar Eindrücke von mir - wie immer sehr subjektiv und persönlich.

 

Davix, geb. 1966, zeigt "Hösli", Acryl auf Baumwolle. Die Arbeiten von Davix haben mich
schon immer interessiert, irgendwie strahlt Zeitgeist aus. Sein Portrait, gemalt in Acryl auf
Baumwolle, zeigt das stolze Gesicht eines wachen jungen Menschen. Und das gefällt mir.

 

Interessant auch Stefan Gritsch. Seine mit Acrylfarbbändern umwickelten Knochen sind
Objekte und doch Malerei, sehr differenziert, und zum Teil fast poetisch.

 

Der 1987 geborene Camillo Paravicini zeigt ein kleines Gespenst, ein interessantes Objekt,
ich würde gerne mehr von diesem Künstler sehen.

 

Anna-Sabina Zürrer, 1981, gewinnt den Ausstellungspreis der Kunstgesellschaft Luzern
(Kabinettausstelllung im Kunstmuseum Luzern im nächsten Jahr). Eine interessante Arbeit
mit Filmspulen Super 8, mit Chemikalien gereinigt. Wie sehen andere Arbeiten aus?
Schwierig, aufgrund eines einzelnen Objektes ein Urteil zu fällen.

 

Gute Malerei, banales Sujet - Oelmalerei von Marcel Glanzmann, geb. 1965 mit Memory I, II und III.

Und dann Federica Gärtner, diesmal nicht mit einer Installation, sondern mit Farbstift-Zeichnung
auf Papier, ja auch das kann sie, und zwar brillant.

 

Claudia Kübler, geb. 1983, mit ihrem Video "Zeit verstreichen". Auch hier lohnt sich ein Hinschauen.
Ich bin gespannt auf weitere Arbeiten von ihr.

 

203 Künstlerinnen und Künstler haben sich dieses Jahr beworben. Gezeigt werden 23.
Sind es die besten?

 

 

trennlinie

 

 

 

 

Ältere News

 

 

 

 

 

Art Project Elisabeth Staffelbach www.artprojectstaffelbach.ch info@artprojectstaffelbach.ch Tel. 041 370 42 00 | 078 723 73 79